QUEENAX TURM

Durch die dreidimensionalen Bewegungen bietet Dir funktionelles Training ungemein viele Möglichkeiten, wie Du Deinen Körper herausfordern kannst. Dafür stellen wir dir eine großzügige Fläche zur Verfügung. Ob TRX, Seile (Ropes) oder Sprossenwand – warum eigentlich nicht oder?
Wenn Du nicht nur eine Herausforderung suchst bist Du hier richtig! Denn hier kannst Du all das auf einer für das funktionelle Training ausgearbeiteten Fläche trainieren. Dieses intensive Training eignet sich hervorragend, wenn Du deine Kraft und Ausdauer verbessern willst. Du forderst nebenbei Deine Koordination und merkst schnell, wie sich Deine Bewegungsabläufe verbessern.

TRX – Schlingentraining

Das TRX-Schlingentraining nutzt die Schwerkraft, sowie Dein Körpergewicht und ermöglicht so eine Vielzahl an Übungen für Dein funktionelles Training. Zumal Deine Körperposition den Widerstand während der Ausführung bestimmt.

Übrigens hat Dein funktionelles Training mit dem TRX auch eine große Alltagsnähe. Bei einem Training mit den TRX-Bändern verbesserst Du Deine Haltung, Tiefenmuskulatur und Motorik. Das Zusammenspiel von Muskulatur und Nerven wird verbessert, was unerlässlich für Einzel- und Gesamtbewegungen ist und sich so verstärkt positiv auf Deine Motorik auswirkt.

Kettlebells

Kettlebells sind Kugelgewichte in unterschiedlichen Größen. Was sich an dem Training mit ihnen auszeichnet ist die Verbesserung der Bewegungsausführung und die Stabilisierung, die der Körper aufbringen muss, da Schwünge mit die häufigste Bewegung sind. Wegen der einfachen Handhabung kannst Du hierdurch deinen ganzen Körper auf sehr unterschiedliche Arten fordern und der Bewegung entsprechend trainieren, weswegen man auch funktionelles Training sagt, denn im Alltag leisten wir auch immer Bewegungen die mehr als einen Muskel trainieren. Durch die Dreidimensionalität Deiner Abläufe bietet dieses Training eine gute Prophylaxe für Alltagsbeschwerden und einen Ausgleich für Dysbalancen.

Ropes – Battleropes

Dein Körper freut sich über neue Impulse. Warum nicht einmal mit den Ropes trainieren? Ein funktionelles Training für Deinen ganzen Körper. Entsprechend dem hohen Intensitätsgrad ist es mit einem intensiven Intervall- bzw. Ausdauer-Training vergleichbar. Ropes oder auch Battleropes genannt sind zwischen 15 und 25m lange und 3-5cm dicke Seile, die Du durch rhythmisches Auf- und Abbewegen der Arme in Wellenbewegung versetzt. Du hälst beide Enden des Seils in Deinen Händen, die Mitte ist bodennah fixiert und durch verschiedene Wellen, die Du erzeugst, absolvierst Du ein intensives Workout. Du stärkst Herz-, und Kreislauf, kräftigst Deine Arme, Schultern und Deinen Rumpf. Durch die Schwingungen des Seils wird auch Deine Tiefenmuskulatur angesprochen und Du merkst sofort, ob Du die Übungen richtig ausführst und bewegst dich ganzheitlich weshalb auch die Ropes als Hilfsmittel für Dein funktionelles Training nicht fehlen dürfen.

Kurz- und Langhanteln

Was in keinem Fitnessstudio fehlen darf sind Hanteln, ob Kurz oder Langhanteln – bei uns findest Du bestimmt das Richtige! Durch die ungeführten Bewegungen muss auch Deine Rumpf ständig arbeiten um Dich zu stabilisieren. Dadurch hast Du ein funktionelles Training, dass vielsetig einsetzbar ist. Nebenher trainierst Du nicht nur eine ganze Menge mehr Muskeln mit, sondern verbesserst auch Deine Koordination und Dein Körpergefühl. Gerade für Deine Arme und Deinen Oberkörper kannst du mit Hanteln eine Menge Abwechslung in deinen Trainingsplan bringen.